Muzel

Muzels Geschichte

linie grau 84

muzel-1Der 18. Juni dieses Jahres war für einen kleinen Chihuahua ein schicksalshafter Tag: als am Nachmittag das WM-Spiel Deutschland gegen Serbien lief und die viele Deutsche gebannt vor dem Fernseher saßen, da saß ein armer kleiner Hund, total erschöpft und allein, 100 m neben unserem Tierheim! Eine Gassigeherin entdeckt bei ihrem Spaziergang mit einem unserer Hunde etwas Kleines regungslos an der Straße sitzen. Ist es ein Vogel – nein, es bewegt sich ja nicht… Hat da jemand etwas abgestellt? Aber was? Als sie näher kommt, sieht sie, dass es ein kleiner Hund ist, der sich nicht bewegt, nicht einen Schritt laufen kann! 50 m vor dem kleinen Kerl liegt eine zerbrochene Bierflasche…

muzel-2Nachdem wir das ängstliche, absolut erschöpfte und eindeutig schon ältere Tier bei uns im Tierheim „betüdelten“, hofften wir noch, dass es nur die Hitze und der Schock sind, die ihm so zu schaffen machen. Doch auch am nächsten Tag ging es ihm nicht gut. Ein Besuch in der Tierklinik brachte seinen ernsten Gesundheitszustand ans Licht: ein Stein in der Harnröhre und ein total vergammelter Zahn machten ihm zu schaffen. Außerdem hatte er sich anscheinend aufgegeben. Schnell war klar – der Gesundheitszustand ist ernst. Und er wollte absolut nichts fressen!!!!! Muzel, so hat unsere 1. Vorsitzende ihn genannt (er erinnert sie an das Gebäck Mandel-Muzeln), musste in der Tierklinik bleiben. Nach einigen Infusionen hat Muzel einige Tage später zwar wieder gefressen, allerdings ist er wohl bisher nur vom Tisch gefüttert worden, denn Hundefutter verweigerte er immer noch standhaft. Muzel ist ein alter und sehr kranker Hund, der seinem Halter anscheinend lästig geworden ist und nun – hochbetagt und krank – abgeschoben wurde!!!! Da Muzels Zustand immer noch nicht stabil ist, konnte er nicht ins Tierheim.

muzel-3Mit viel Glück haben wir schnell eine tolle Pflegestelle gefunden. Am ersten Wochenende dort war Muzels Zustand nochmal so ernst, dass wir Sorge hatten, dass er eingeschläfert werden muss. Doch dann geschah ein kleines Wunder: beim Tierarzt sah eine Familie unseren Muzel, die sich den Chihuahuas „verschrieben“ hat und ihn sofort ins Herz geschlossen hatte. Sie haben ihn bei sich aufgenommen und Muzel hat dort ein wunderschönes Zuhause mit liebevollen und verantwortungsbewussten Menschen und Chihuahua-Kumpeln gefunden und er fühlt sich, auch dank nierenschonender Ernährung (die für die nächsten Monate von einer Futterfirma gespendet wurde) dort sehr wohl!!! Muzel – wir wünschen Dir, dass Du Dein persönliches Happy End noch lange geniessen kannst!!!